Die Möglichkeit für Studenten an Geld zu kommen!

Ein Sofortkredit für Studenten ist sehr von Vorteil, denn Studenten haben ja meist nicht das nötige Einkommen, um einen „normalen“ Kredit aufzunehmen. Der Sofortkredit trotz Schufa ist oft die einzige Möglichkeit, einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Von der Hausbank werden Sie wahrscheinlich gar keinen Kredit bewilligt bekommen, denn hier wird bei der Schufa eine Auskunft geholt und wenn Ihre Weste nicht blütenweiß ist, wird der Kreditantrag abgelehnt. Ein Sofortkredit ist auch bei einem negativen Eintrag in der Schufa möglich, Ihr finanzieller Spielraum kann auf jeden Fall erweitert werden. Eine negative Schufa-Auskunft spielt nämlich für eine Schweizer Bank gar keine Rolle, nur die persönliche Zuverlässigkeit ist von Bedeutung.

Ihre finanzielle Situation wird berücksichtigt

Sie können sich ruhig Ihr persönliches Kreditangebot zukommen lassen, eine Kreditsumme von 5.000 Euro ist gar kein Problem. Die Rückzahlungsrate wird auf Ihre finanziellen Verhältnisse zugeschnitten, Sie werden also nicht überfordert und können die Rate auf alle Fälle aufbringen. Bei einem Kredit ohne Schufa spielt eben die Schufa gar keine Rolle, auch ein negativer Eintrag kann keinen Kredit verhindern. Ein Eintrag in der Schufa wird auch nicht getätigt, dieser Kredit bleibt also vollkommen schufafrei.

Der Kreditantrag kostet selbstverständlich nichts, wenn der Kredit bewilligt wird können Sie das Geld auf das Girokonto überwiesen lassen, aber auch eine Barauszahlung ist möglich. Ihre Hausbank muss ja nicht unbedingt von dem zusätzlichen Kredit erfahren. Nutzen Sie die Vorteile, die Schufa wird nicht einbezogen und ein Eintrag erfolgt nicht.

Wer kann ein Darlehen beantragen?

Eigentlich jeder, denn die Schweizer Banken sind sehr risikofreudig. Der Kredit ohne Schufa-Abfrage ist eine gute Lösung für Studenten, Rentner, Selbstständige und für Arbeitnehmer, die einen negativen Eintrag in der Schufa haben. Finanzielle Schwierigkeiten können jedermann treffen, also ist ein Kredit ohne Schufa oft der einzig Ausweg.

Damit aber Ihre Finanzlage nicht noch schlimmer wird, sollten Sie einige Punkte beachten. Die Zinsen sind bei solchen Krediten natürlich etwas höher, die Banken müssen ja irgendwie den Kredit absichern. Aber lassen Sie sich nicht abschrecken, die Raten können bezahlt werden. So hoch sind die Zinsen wieder nicht. Besonderen Augenmerk sollten Sie auf die Rückzahlungsraten legen, die Rate darf Ihr Leben keinesfalls erheblich einschränken. Die Rate muss gleichbleibend sein, nur so kann sie ins Haushaltsbudget eingeplant werden.

Der Kreditvermittler

Um einen Kredit ohne Schufa aufnehmen zu können, brauchen Sie einen Kreditvermittler. Der sollte natürlich seriös arbeiten. Leider sind gerade auf dem Finanz-Sektor immer wieder schwarze Schafe zu finden, suchen Sie sich einen ehrlichen Vermittler mit guten Kontakten zu den Geldgebern aus. Sie dürfen auf keinen Fall im Voraus Geld überweisen und Sie müssen auch keine Versicherung abschließen, um solche Kredite zu erhalten. Diese Machenschaften sind immer ein Warnsignal und weisen auf einen Betrug hin.

Allerdings müssen Sie ehrlich zum Kreditinstitut sein und auch zu sich selbst. Wenn alles passt, spricht nichts gegen einen Kredit ohne Schufa, eine „normale“ Bank wird Ihnen ohnehin keinen Kredit bewilligen. Sie können sich auch gerne vorher beraten lassen, Experten klären Sie auf und sind jederzeit zu einem Gespräch bereit. Ein Kredit ohne Schufa ist heutzutage Gang und Gäbe, denn einen negativen Eintrag in der Schufa erhalten Sie sehr schnell. Sie brauchen nur mal die Telefonrechnung nicht rechtzeitig zu bezahlen oder eine Kreditrate wird ohne Wissen der Bank einfach ausgesetzt.

 

Der Wechsel lohnt sich – ein neues Girokonto online eröffnen

Mit einem vorhandenen Girokonto wird man seine Bankangelegenheiten problemlos abwickeln können. Es lassen sich verschiedene Anbieter auf dem Markt finden, welche ein Kontosystem mit Girofunktion anbieten, sodass dem möglichen Nutzer eine gute Auswahlmöglichkeit geboten wird. Bei einem Konto dieser Art, wird es nicht immer vorkommen, dass Gebühren für das Konto erhoben werden. Also lassen sich mittlerweile Bankinstitute finden, welche ein kostenloses Konto anbieten, welches nicht unbedingt daran gebunden ist, ob auf dem Konto Geld vorhanden ist oder ob regelmäßig Geld drauf gezahlt wird. Auf diese Art und Weise bekommt der Verbraucher die Möglichkeit unnötige Kosten einsparen zu können. Weiterhin gilt es, bevor man sich dafür entscheiden sollte, ein Konto zu eröffnen, wie dessen Dispositionszinsen geregelt sind. Natürlich wäre es für jeden Kunden besser, wenn er nicht in die Situation gerät, seinen Dispokredit zu nutzen, aber es kann jeden treffen, sodass man den Dispokredit beanspruchen muss. Weiterhin sollte jeder neue Kunde einer möglichen Bank bedenken, dass es besser wäre nicht auf einem Konto mit einem Girosystem zu sparen, da dieser einfach zu niedrige Zinsen bereit hält und sich nicht positiv genug auf das eingezahlte Geld auswirkt.

In jedem Fall ist heute bekannt, dass ein Konto mit Girofunktion die meisten Verbraucher in dessen Funktionalität überzeugt hat, da die eigenen Geldgeschäfte unkompliziert und flexibel gestaltet werden können. Zusätzlich hat man die Möglichkeit jederzeit über das eigene Konto zu verfügen, sodass man unter anderem jederzeit Geld abheben kann, wenn man welches benötigt. Eines der Punkte, welches man beachten sollte, bevor man sich dafür entscheidet ein entsprechendes Konto zu eröffnen ist, ob irgendwo versteckte Kosten zu finden sind oder nicht.

Das richtige Kontosystem. Wie kann ich es finden?

Manchmal kommt es leider vor, dass die Benutzer eines Kontos gar nicht bemerken, dass diese viel zu hohe Gebühren dafür bezahlen und manchmal sogar noch zusätzliche Vereinbarungen getroffen haben, welches zu weiteren Kosten führen, diese aber eigentlich unnötig sind. Also, wäre es jedem anzuraten, bevor man irgendetwas abschließt, dass man alles sehr genau unter die Lupe nimmt und gut prüft, damit man möglichen bösen Überraschungen, welche im Nachhinein auftauchen könnten, etwas entgegen setzen kann. Nun, bevor eine Kontoform bei der entsprechenden Bank eröffnet wird, wäre es ratsam folgende Punkte mit in die eigene Entscheidung in Verbindung mit einem Vergleich mit einfließen zu lassen:

Wie sicher ist zum Beispiel das Online Banking einer Bank gestaltet? Wie sicher ist diese aufgebaut und welches TAN-Verfahren benutzt die Bank für ihre Transaktionen? Diese Fragen sind insofern wichtig, da man als Kunde, wenn man ein Girokonto online eröffnen möchte, auch das Gefühl haben möchte, ein absolut sicheres Kontosystem für seine Bankgeschäfte zur Verfügung gestellt bekommen zu haben. Hier gilt es dies zu prüfen, bevor man ein Girokonto online eröffnen möchte.

Die Bankgebühren

Werden von der jeweiligen Bank Gebühren für das Konto und dessen Führung gefordert? Wie hoch sind diese angesetzt und wie kommen diese zustande? Als möglicher Kunde einer Bank wird man heute gute Möglichkeiten angeboten bekommen, welche eine kostenfreie Kontoführung ermöglichen werden. Dieser Zustand wird zumeist mit einigen Bedingungen in Verbindung stehen, doch wenn man diese erfüllen kann, dann wird einer kostenlosen Kontoführung nichts im Weg stehen. Nur, gilt es hier eben, dass man zuvor möglichst alles genau in Bezug auf ein Konto prüft.

Kreditkarte im Kombination

Bietet die Bank selbst ein gutes Automatennetz an? Wird man als Kunde genug Möglichkeiten erhalten, in der näheren Umgebung Geld abheben zu können, wenn man welches benötigt? Oder gehört die ausgewählte Bank einem Bankenverbund an, sodass dem Kunden dadurch ermöglicht wird, auch bei fremden Geldinstituten Geld abheben zu können. Zudem werden von manchen Banken ihren Kunden ermöglicht, dass diese kostenlos über die Kreditkarte an Geld heran kommen können. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wer sich des Öfteren im Ausland befinden sollte, sich mit der Frage zu befassen, wie die Geldversorgung von der jeweiligen Bank im Ausland gestaltet ist.

Die Servicequalität der Bank, wie ist diese aufgestellt? Diese Frage kann man sich gut beantworten, wenn man sich beispielsweise mit Kundenportalen oder mit Vergleichsportalen befasst, da man über diese erfahren kann, was denn überhaupt angeboten wird und welche Bewertungen die angebotenen Services erhalten haben. Außerdem wäre es in diesem Fall gut, wenn man verschiedene Kundenmeinungen anderer Kunden durchliest und Testberichte miteinander vergleicht.

Wie hoch ist die Zinshöhe angelegt? Wie hoch ist diese angesetzt? Wie ist diese gestaltet? Werden für das jeweilige Konto Guthabenzinsen angeboten? Mittels eines Online Rechners für Girokonten lassen sich aber auch Banken finden, welche es ihren Kunden anbieten, dass das vorhandene Kontosystem mit Girofunktion direkt verzinst wird. Es wäre jedem anzuraten, sich nicht zu schnell für ein Kontosystem zu entscheiden, bevor man nicht alles sehr genau geprüft hat.

Der Broker Test schützt vor bösen Überraschungen

Wie bei anderen Dingen auch, gibt es bei einem Broker stets gute und schlechte Broker. Wie der Broker Test zeigt, kommt es dabei nicht immer nur auf die größten Leistungen an. Viel wichtiger ist es, dass der Kunde zufrieden ist. Bei einem Broker heißt der Kunde Trader. Dieser ist dann in der Lage, mit dem eigenen Geld, Trades zu kaufen, welche dann an der Börse eingesetzt werden können. Wie kaum ein anderes Produkt im Internet macht es ein Broker möglich, schnell an mehr Geld zu kommen.

Daher eignet sich der Broker Test auch für alle, welche daran denken, das Geld schnell und sicher anzulegen. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, bietet der Broker maximale Sicherheit an. Natürlich gibt es beim Handeln an der Börse immer ein Restrisiko. Doch wer bereit ist, etwas zu riskieren, wird schon bald belohnt. Der erste Schritt sollte jedoch der Broker Test sein. Denn gerade bei solch einem Broker Test wird genau beschrieben, was der Broker kann und mit welchen Folgekosten gerechnet werden muss.

Die Anmeldung ist bei beinahe jedem Broker kostenlos. Das ist nicht nur praktisch, sondern macht auch die Entscheidung leichter. Ansonsten muss nur noch entschieden werden, wie hoch die Summe zum Handeln sein soll. Jeder Broker ist da anders. Falls aber dann höhere Summen eingezahlt werden möchten, kann davon ausgegangen werden, dass diese schnell und sicher auf dem Broker Konto landen.

Die besten Kreditkarten im Test

Kreditkarten werden als Zahlungsmittel immer beliebter. Kein Wunder, denn mit einer Kreditkarte sind Sie flexibel und können zugleich auch kleinere finanzielle Notlagen überbrücken. Das Angebot ist mittlerweile sehr groß und für Personen, welche sich mit diesem Zahlungsmittel noch nicht näher beschäftigt haben, kann die Suche bzw. die Auswahl rasch zu einer Herausforderung werden. Mit einem online Kreditkarten Test, welchen Sie ganz einfach im Internet (Finanzportale und Banken) durchführen können, werden Sie jedoch bestimmt die passende Karte finden.

Kreditkarten gibt es schon seit sehr vielen Jahren. Sie waren zu Beginn nur einem handverlesenen Kundenkreis vorbestimmt und zugänglich. Diese Zeiten gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Wer über ein geregeltes Einkommen verfügt, der kann in der Regel auch eine Kreditkarte beantragen. Eine Kreditkarte bietet neben der Flexibilität jedoch noch viele weitere Vorteile. Bevor Sie sich jedoch für eine Karte entscheiden, sollten Sie sich die Leistungen und Funktionen genauer ansehen.

Diese Kreditkartenbieter gehören zu den bekanntesten:

  • Visa
  • American Express
  • Diners Club
  • Master Card


Zudem gibt es bei den jeweiligen Anbietern auch bei den Karten selbst noch deutliche Unterschiede. Diese liegen im Bereich des Einkaufsrahmens und den Zusatzleistungen. Zu diesen Zusatzleistungen kann etwa eine inkludierte Kreditkarte Reiseversicherung zählen. Besonders Personen, die sich häufig im Ausland aufhalten, sollten sich für eine Kreditkarte samt Reiseschutz erkundigen. So sparen Sie die zum Teil sehr hohen Kosten für eine Reiseversicherung. Damit jedoch keine bösen Überraschungen entstehen, sollten Sie sich über die jeweiligen Bedingungen einer Reiseversicherung mit der Kreditkarte erkundigen.

Der Einkaufsrahmen

Der Kreditrahmen ist ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt bei einer Kreditkarte. Dieser wird vom jeweiligen monatlichen Einkommen abhängig gemacht. Zumeist können Sie jedoch mit einem Kreditrahmen von etwa Euro 1.500,00 bis Euro 2.000,00 rechnen. Ein sehr großer Vorteil der Kreditkarte ist, dass der getätigte Umsatz (Bargeldbehebungen oder Einkäufe) nicht sofort fällig sind. Bis zu 6 Wochen später wird der offene Saldo vom Girokonto abgebucht. Somit können Sie also finanzielle Notsituationen mit einer Kreditkarte einfach und rasch überbrücken.

Flexible Teilrückzahlungen

Mit einer Kreditkarte der zuvor genannten Anbieter, sind Sie finanziell weltweit unabhängig. Sie können in sehr vielen Örtlichkeiten (Restaurants, Geschäften, Bars) mit einer dieser Kreditkarten bezahlen. An gekennzeichneten Geldautomaten, können Sie zudem mit einem persönlichen PIN-Code auch Bargeld beheben. Bei einem Kreditkarten Test sollten Sie hier jedoch auf die anfallenden Gebühren achten. Für Bargeldbehebungen werden zum Teil sehr hohe Gebühren verrechnet.

Überzeugen Sie sich von den zahlreichen Vorteilen einer Kreditkarte jedoch einfach selbst. Den Antrag auf eine Ausstellung können Sie bei Ihrer Hausbank oder auch im Internet (online) einreichen.